Lehrlinge im Fleischhof Oberland Imst

Eine Lehre im Fleischhof Oberland – alles außer langweilig

Laura (15) und Laurin (18) haben sich für eine Lehre im Fleischhof Oberland in Imst entschieden. Die Ausbildung zur Fleischverkäuferin und zum Fleischverarbeiter ist ebenso abwechslungsreich und vielfältig, wie es die späteren Entwicklungschancen innerhalb des Betriebs sind. Schließlich hat Jede/r einmal klein angefangen …

Einst waren Elisabeth Auer und Georg Schuler die ersten Lehrlinge im Fleischhof Oberland. Mittlerweile sitzen beide in der Geschäftsführung. Aber auch im Wareneingang, im Außendienst oder im Einkauf sind die Aufstiegs- und Entwicklungschancen innerhalb des Betriebs nach Abschluss der Lehre äußerst vielversprechend. Ein Aspekt, der dem familiengeführten Traditionsbetrieb äußerst wichtig ist. Und ein Grundstein für eine langfristige Mitarbeiterbindung: viele arbeiten schon Jahre und Jahrzehnte im Fleischhof Oberland. Eine Investition in die Lehre und Weiterbildung bedeutet immer eine Investition in die Zukunft.

Laurin in der Zerlegung
©️ Pühringer Fotografie

Wir wollen dem Fachkräftemangel aktiv entgegensteuern und haben daher zwei neue Lehrlingsstellen geschaffen.

Manuel Falkner-Simon, Geschäftsführer Fleischhof Oberland

Herkunft, Sorgfalt und die Liebe zum Produkt gewinnen nicht nur für den Kunden zunehmend an Bedeutung, auch die Lehrlinge wünschen sich mehr und mehr einen Beruf mit Sinn und Sicherheit. Wer gerne mit den Händen, aber auch mit modernsten Geräten arbeitet, und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, der ist im Fleischhof Oberland goldrichtig. Die Qualität der Lebensmittel muss hier zu 100% stimmen – und das jeden Tag.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre – dafür bunt und abwechslungsreich

Diese Herausforderung hat Laurin bereitwillig angenommen und im vergangenen Jahr seine Lehre zum Fleischverarbeiter im Fleischhof Oberland begonnen. Besonders spannend findet der angehende Fleischer die Erkenntnis, wie viele Schritte es bedarf, bis ein saftiges, auf den Punkt gebratenes Steak auf dem Teller landet. In der Ausbildung lernt Laurin nicht nur, die Fleischqualität zu beurteilen, sondern auch bereits geschlachtetes Vieh fachgerecht zu zerlegen, zu portionieren und zu verwursten. Das erfordert viel Knowhow und Geschick, aber auch ein großes Maß an Teamwork. Zum Berufsbild gehört außerdem der direkte Kundenkontakt. Somit wird eine seiner Stationen Laurin auch in den Verkauf führen.

„Ich finde es interessant, dass ich alle Arbeitsschritte, vom Zerteilen der Tiere in die einzelnen Fleischteile bis hin zum Verkauf an unsere Kunden,  in meiner Ausbildung kennenlerne.“

Laurin, Lehrling Fleischverarbeitung im Fleischhof Oberland
Laurin in der Zerlegung
©️ Pühringer Fotografie

Dort wird er dann vermutlich mit Laura zusammenarbeiten, die ihre Lehre zur Fleischverkäuferin im August 2021 gestartet hat. Die angehenden Profis sind in Zukunft die besten AnsprechpartnerInnen, wenn es um das Thema Fleisch geht. Denn sie wissen nicht nur, wie das Steak am besten schmeckt, sondern auch, wo es herkommt, welches die besten Fleischteile sind und wie Koteletten, Würstel und Co überhaupt erst in die Theke gelangen. Die wichtige Stellung zwischen den FleischveredlerInnen und den Kunden macht für Laura den besonderen Reiz ihres Traumberufs aus, der so vielfältig ist:

– KundInnen bedienen und beraten, kassieren und Reklamationen annehmen

– Fleisch und Fleischwaren ladenfertig herrichten

– die Waren ansprechend präsentieren und etikettieren, Schaufenster dekorieren

– Fleisch und Fleischwaren fachgerecht aufschneiden und verpacken, Platten belegen und garnieren, kalte und warme Imbisse zubereiten

– Fleisch und Fleischwaren von LieferantInnen entgegennehmen und fachgerecht lagern bzw. in Regale schlichten

 die Tageseinnahmen abrechnen und den Kassenabschluss durchführen

– Warenbestand überwachen, überprüfen und für rechtzeitige Nachbestellung sorgen

– den Verkaufsraum sauber halten, Werkzeuge und Maschinen instand halten und desinfizieren

©️ Pühringer Fotografie

Ein Beruf, der viel Verantwortung erfordert und jede Menge Abwechslung verspricht. Die perfekte Wahl für die aufgeschlossene und kommunikationsfreudige „Kundenversteherin“ Laura.

„Ich finde es besonders spannend die verschiedenen Fleischteile der einzelnen Tiere kennenzulernen und zu erfahren wie man sie am besten zubereitet.“

Laura, Lehrling Fleischverkauf im Fleischhof Oberland
©️ Pühringer Fotografie